Unsere Geschichte

Im Jahre 1973 begann Wim Heyl als "Fliegende Hollander". In Wolfsburg und Umgebung belieferte er zwei mal pro Woche einige Blumengeschäfte. Viele der damaligen Kunden kaufen noch bis heute bei der Firma Heyl. Im Laufe der Jahre wurde die Firma immer grösser und auch das Einzugsgebiet wuchs heran.

Wie es damals war…

Der History vom Firma Heyl in einer Minute..

Mehr Video's über uns finden Sie auf unter Youtube-Kanaal

Möchten Sie lieber in Ihrem eigenen Tempo unsere Entwicklung durchlesen? Kein Problem! Im Folgenden finden Sie eine Liste unserer 'größten' Entwicklungen. Natürlich stehen wir nicht still und arbeiten täglich daran uns zu verbessern und nichts weniger als den besten Service für unsere Kunden zu bieten.

1973

Die Geschichte der Firma Heyl geht zurück bis 1973. In diesem Jahr beladet Gründer Wim Heyl zum ersten Mal ein "Truck" mit Blumen voll. Er fangt die Tour-Vertrieb in Deutschland an, in der Region Gifhorn-Braunschweig-Wolfsburg. Sein "Truck" das war solch ein 608-chen mit zwei Luken!
Bald hatte er einen Kollegen Mart, mit denen er zweimal in der Woche als "Fliegende Holländer" auf der Tour ging um seine Produkte an den Mann zu bringen.

1985

Zu der Zeit steckte die gesamte Blumenindustrie noch in den Kinderschuhen, so war es auch bei der Firma Heyl. Allerdings ging alles sehr schnell, und es dauerte nicht lange, bevor mehrere Linienautos nötig waren, um die wachsende Zahl von Kunden zu liefern. Die Bestellmöglichkeiten werden erweitert, so dass auch am Samstag täglich frisch geliefert werden kann. Bestellungen, die vor 18:00 Uhr übertragen, werden am nächsten Tag um 07.00 Uhr zum Kunden geliefert. Als zusätzlichen Service erweitert Heyl seine Palette mit Pflanzen und Trendartikel. Damit wird die Kunden Zeit und zusätzlichen Aufwand erspart um diese Produkte anderswo zu kaufen.

1989

Durch das Wachstum und die Entwicklung ist die Automatisierung des Unternehmens notwendig. Computer werden eingeführt. Ein benutzerdefiniertes Automatisierung-Paket wird entwickelt. Kunden können ihre Bestellungen per Fax aufgeben. Täglich erhalten die Kunden einen Überblick über das gesamte Angebot. Die täglich frische Produkte und Zahlen können auf eine Liste angekreuzt und übergeben werden.

1990

Die Zahl der Kunden wächst stetig, wobei gleichzeitig weitere Lieferungstouren nötig sind. Guter Service zu einem angemessenen Preis wird ein wichtiger Fokus der Aufmerksamkeit.

1995

Die neue ’Just-in-Time‘ oder ‘Genau-zur-rechten-Zeit’ Belieferung hat erhebliche Auswirkungen für die Kunden. 
Es bedeutet die Umstellung auf eine andere Methode: die Fähigkeit, öfter bestellen zu können, größere Flexibilität wegen mehrere Lieferung-Momente, die Ermöglichung zur Bestellung kleine Mengen pro Item.
Heyl fängt an mit Direktlieferungen an Floristen aus den Niederlanden. Nicht nur als Unterstützung neben dem Linien-Fahrwerk, aber zum ersten Mal auch für Kunden die ihre Bestellungen nur durch dieses sogenannten JIT-System aufgeben. Kunden geben, sowohl telefonisch als auch per Fax, ihre Bestellungen weiter.
Die Warenbestellungen werden mit den Lagerbestände abgestimmt, nachher verpackt und zum Schluss von unseren Tour-LKWs geliefert.

1999

Die letzte Linienautos verschwinden. Das neue Abgabesystem wird weiterentwickelt. Dreimal pro Woche erhalten alle Kunden eine Fax-Liste, auf der alle täglich frischen Produkte in der Reihenfolge aufgelistet sind. Auf dieser Liste können die gewünschten Produkte und Bestellmengen einfach ausgewählt und übergeben werden. 
Auch werden die ersten Möglichkeiten untersucht um Bestellungen über das Internet zu machen.

2002

Um das Arbeitsklima der Mitarbeiter zu verbessern, kauft Heyl ihr eigenes Gebäude, das direkt an der Blumenversteigerung verbunden ist.

2003

Der erste Webshop ist online! Von nun an können die Kunden über das Heyl Online-Shopping System ihre Einkaufen machen. Die ersten Kunden sind mit dem Bestellsystem über das Internet verbunden. Von diesem Augenblick gewinnen die Entwicklungen an Dynamik. Die Zahl der Regionen nimmt zu und auch die Zahl der Kunden erhöht.

2004

Als zusätzlichen Service erweitert Heyl sein Angebot mit Pflanzen, Hardware und Blumengeschäft Artikel, genannt Trends. So spart der Kunde Zeit und zusätzlichen Aufwand, da sie es nicht mehr benötigen diese Produkte anderswo einzukaufen.

2005

Um die Qualität zu verbessern und um die Verpackungsgeschwindigkeit zu erhöhen, wird das erste mechanische System in Betrieb genommen.

2008

Nachdem er 35 Jahre mit Herz und Seele in sein Unternehmen investiert hat, nimmt Wim Heyl Abschied von seiner Arbeit im Unternehmen. Voller Stolz übergibt er den Stab an zwei seiner Söhne, Bram und Koen Heyl.
Firma Heyl wechselt zu einem Business-Intelligence-System. Dieses speziell entwickelte System ermöglicht es alle Betriebsprozessen innerhalb des Unternehmens gründlich zu folgen.

2011

Der Kauf von frischen Produkte zu den drei Flora-Holland Versteigerungen findet nun von der internen Beschaffung-Raum statt. Dies ist möglich, weil die Firma Heyl mit dem KOA-System verbunden ist. Dies bedeutet, dass digitale gekauft werden kann.
Vor den Kaufvorgang, werden die frischen Produkte vom Käufer auf die angrenzenden Auktion inspiziert. Qualität ist somit garantiert.

2015

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, ist der Webshop Anfang dieses Jahres erneuert.

Unser Service ist Ihr Gewinn!